New Adult · Rezension

~Die letzte erste Nacht von Bianca Iosivoni~

>> Eine tolle Fortsetzung mit sehr emotionalen Momenten aber leider kleinen Einbußen bei der Spannung <<


20180523_183912-e1529147815259.jpgZum Buch:
Tate und Trevor hatten nie das Bedürfnis verspürt und doch waren beide miteinander im Bett gelandet. An sich ja auch nichts schlimmes, da beide dem ganzen offen gegenüberstehen, dennoch sollte es bei einer einmaligen Sache bleiben, doch beide kommen nur schlecht gegen diesen Wunsch an dies zu wiederholen. Doch es ziehen dunkle Wolken auf und während Tevor versucht Tate vor der Wahrheit um den Tod ihres Bruders zu schützen will Tate nichts anderes als eben diese zu erfahren. Eine Wahrheit die alles erschüttern könnte und für ein Gewitter zwischen den beiden sorgen kann.

Meine Meinung:
Endlich kam ich in den Genuss den dritten Teil der First-Reihe zu lesen. Ich war total gespannt und fing relativ schnell nach dem kauf auch an zu lesen (Obwohl ich eigentlich gerade ein anderes Buch las).

Beim Cover bleibt man glücklicher Weise der Reihe treu und ich mag die Art und Weise immer mehr. Bevor man anfängt zu lesen schaut man darauf und denkt sich, dass es wirklich schön ist, doch wenn man fertig ist mit dem Buch spürt man die Emotionen des Covers viel mehr.

Ich glaube was den Schreibstil angeht brauch ich nicht mehr viel sagen. Neben Laura Kneidl und Mona Kasten ist Bianca Iosivoni für mich eines der Talente in Deutschland. Sie schreibt fesselnd, gefühlvoll und schafft es, dass man jede Perspektive gut verstehen und nachempfinden kann.

Die Story ist packend und ich habe zeitweise selbst unter dem hin und her der beiden gelitten. Im Gegensatz zu Dylan und Emery oder Luke und Elle, beginnt diese Geschichte anders. Trevor und Tate stehen sich nicht so nahe, auch wenn Trevor Tate immer davor bewahrt Dummheiten zu tun. Er ist, wie sie selbst sagt, ihr Retter und das nervt sie so ziemlich. Beide haben keine Freundschaft miteinander, sondern sind eher so was wie bekannte und doch schlafen sie miteinander und vor allem Tate will es einfach nicht bei dem einen Mal belassen. Sie ist kein Kind von Traurigkeit und nimmt sich den Spaß den sie will, doch Trevor macht es ihr schwer und das aus guten Grund. Er will sie beschützen aber sollte ihr nicht näher als nötig kommen. Niemals würde er zugeben, dass er wie Tate fühlt und von ihr angezogen wird. Doch Trevor trägt ein Geheimnis mit sich herum und das würde alles verändern.

Es folgt ein kleiner Spoiler, also Vorsicht  🙂

Im Laufe der Geschichte erfährt man, das Tate auf der Suche nach den wahren Umständen des Todes ihres Bruders ist. Sie sucht lange und wird durch einen Zufall fündig. Ihr Weg führt sie in ein Fitnessstudio unter dem sich ein Fight Club befindet. Ihr Bruder hat dort gekämpft und im weiteren Verlauf erfährt sie, dass Trevor, welcher ebenfalls dort gekämpft hat, der letzte Gegner ihres Bruders war. Als er zuschlug fiel Jamie, Tates Bruder, tot um. Der emotionale Einbruch von Tate der daraufhin folgt ist für mich das, was in diesem Buch am besten beschrieben ist. Bis dahin hatte ich Probleme damit mit Tate warm zu werden, doch dieser Ausbruch hat mich regelrecht an sie gefesselt. Wirklich perfekt umgesetzt. Für mich wurde es danach schwierig. Ich selbst habe auch Menschen verloren die mir wichtig waren und ich weiß nicht ob ich das gekonnt hätte was Tate konnte. Natürlich kam raus, dass Jamie an seinem Herzfehler starb und Trevor keine Schuld hatte und dennoch hätte ich persönlich einen anderen Weg eingeschlagen. Egal wie sehr ich einen Mann lieben würde, ich hätte diesen großen Klotz zwischen uns nicht ertragen. Für die Story war es natürlich toll und es wurde gut mit der Versöhnung umgegangen. Beide näherten sich nur langsam an und landeten nicht gleich im Bett wie es sicherlich in manch anderen Büchern passiert wäre. Nur ich denke, dass nur wenige so wie Tate oder ihre Eltern gewesen wären, also im realen Leben.

Leider muss ich auch sagen, dass mir nach einigen Kapiteln bereits klar war welche Rolle Trevor in der Geschichte um Jamie spielt und das hat mir ein wenig die Spannung genommen, die sonst Standard in Bianca Iosivonis Büchern ist.

Mein Fazit:
Wie zu erwarten mal wieder ein kleines Meisterwerk. In meiner persönlichen Skala konnten dennoch bisher Luke und Elle nicht überboten werden. Ich bin gespannt auf das Finale vor allem weil Mason wirklich toll ist 😉
Die letzte erste Nacht spricht vor allem die Mädels an die sich nichts sagen lassen oder gerne so sein wollen. Tate und Trevor locken den Leser in eine etwas andere Liebesgeschichte wo es nicht um romantische Gefühle sondern eher um Ehrlichkeit und Vertrauen geht.

>> 5 von 5 Sternen <<

 

Link zum Online-Einkauf:
Die letzte erste Nacht von Bianca Iosivoni
Preis:
10,00 EUR als Taschenbuch
8,99 EUR als Kindle-Edition
Verlag: Lyx Verlag
Genre: New Adult / Romance

Aber natürlich findet ihr es auch in jedem gut sortierten Buchladen 😉

!!! Das Finale erscheint am 30. November 2018 !!!!
Vorbestellung unter:
Der letzte erste Song von Bianca Iosivoni

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s